Praxis für Osteopathie Dominic Höher

Häufige Fragen

Wie läuft eine osteopathische Behandlung ab?

Für eine Behandlung nehme ich mir 60 Minuten Zeit.

Nach einer ausführlichen Befragung folgt die Untersuchung des ganzen Körpers. Ausschließlich mit den Händen werden Blockierungen oder Funktionsstörungen aufgespürt. Diese werden durch sanfte Techniken gelöst, sodass die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder wirken können.

Was kostet die Behandlung und übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Die Behandlungen kosten in meiner Praxis 110 € bei Kindern und Erwachsenen.

Patienten mit einer privaten Krankenversicherung oder mit einer privaten Zusatzversicherung für Heilpraktiker - Leistungen bekommen das Behandlungshonorar von Ihrer Kasse erstattet. Sie erhalten eine Rechnung, welche nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker aufgeschlüsselt ist. Wie hoch die Erstattung im Einzelfall ist, klären Sie bitte vorher mit Ihrer Versicherung ab.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten noch nicht. Trotzdem erstatten fast 100 der 110 gesetzlichen Kassen einen Teil der Kosten unter bestimmten Voraussetzungen.

Bitte informieren Sie sich hierüber selbst; z.B. unter www.osteokompass.de – Patienteninfo – Krankenkassen.

Ich bitte Sie, den Betrag immer gleich bar zu zahlen; Sie erhalten im Anschluss an jede Behandlung einen Rechnung für Ihre Unterlagen.

Warum sind die Kosten bei Erwachsenen und Kindern gleich?

Für eine Behandlung nehme ich mir auch bei den Kleinen eine Stunde Zeit.

Damit ist genügend Raum für ein ausführliches Gespräch zu Beginn.
Hier können Sie von der Schwangerschaft, der Geburt und der Zeit danach berichten.
Alle Schwierigkeiten, die mal waren oder in denen Sie sich momentan befinden, dürfen erzählt werden. In dieser Zeit hat Ihr Kind die Möglichkeit in der Praxis anzukommen und sich langsam wohl zu fühlen.
Auch lauscht das Kind, egal wie alt es ist, Ihrem Erzählten und lässt dieses in sich einsinken.

Damit fängt die Behandlung bereits an.
Ihr Kind begegnet diesem wichtigen Teil seines Lebens wertfrei.
Es verurteilt niemals, sucht aber, wie jeder Mensch, nach Klarheit.
Auch Ihr Kind will sich selbst verstehen.
Es lernt ja gerade erst sich in seinem Körper und seiner Umwelt zurecht zu finden.

Klarheit resultiert aus Offenheit und Ehrlichkeit.
Sie erzählen das, was Ihnen bei mir auch leichten Herzens über die Lippen kommt; mehr ist vorerst nicht notwendig zu erzählen. Vielleicht ein andermal :-)

Erst dann rückt ihr Kind für mich mehr in den Mittelpunkt und die eigendliche Behandlung Ihres Kindes beginnt. Die Kinder merken davon meist wenig. Sie können sich dabei bewegen und auch spielen.
Wenn Unruhe oder Hunger beim Kind aufkommen, unterbrechen wir dafür die Behandlung; ihr Kind soll sich immer sicher fühlen.

Die meiste Therapie - „Arbeit“ macht das Kind alleine ohne dies zu bemerken. Ihr Kind bewegt sich aus seinem Problem heraus, ich unterstütze dies nur.

Dabei habe ich die Möglichkeit Ihnen ein besseres Verständnis für das Befinden Ihres Kindes zu vermitteln. Sie Sehen plötzlich viel deutlicher warum sich Ihr Kind bisher so verhalten hat.
Es ging einfach nicht anders.

Am Ende wissen Sie wie es Ihrem Kind geht und was es noch plagt oder einschränkt. Sie verstehen, was es braucht und was es auszudrücken versucht.

So ist der zukünftige Umgang mit Ihrem Kind entspannter und klarer.

Sie verstehen einander besser

Wie oft muss diese Behandlung wiederholt werden?

Hier kann ich keine feste Aussage machen.
Ausschlaggebend ist der Zeitraum, über welchen die Beschwerden bestehen.

Im Durchschnitt werden beim Kind 2 und beim Erwachsenen 3 – 4 Behandlungen benötigt um eine dauerhafte Verbesserung zu erreichen.
Die Abstände zwischen den einzelnen Sitzungen werden nach jeder Behandlung größer.

Was muß ich zum Termin mitbringen?

Wenn Sie aktuelle Arztberichte über durchgeführte Untersuchungen besitzen, bringen Sie diese bitte mit. Bei Säuglingen bitte an das gelbe Untersuchungsheft denken.

Kommen Sie in Ihrer Alltagskleidung, sie müssen keine Übungen machen.

Kann man sich vorbeugend untersuchen und behandeln lassen?

Auch wenn noch keine Beschwerden bestehen, ist eine osteopathische Untersuchung und Behandlung sinnvoll, um beginnende Prozesse zu erkennen.

So können diese aufgelöst werden, bevor sie sich als Beschwerdebild manifestieren. Hier reichen in der Regel 1 – 2 Behandlungen im Jahr.

Sind Parkplätze vorhanden?

Die Praxis verfügt über keine Parkplätze. Das Parkhaus "Unteres Tor" ist in direkter Nähe (60 Meter).